Das vikomobil ist für jegliche Einsatzszenare im Bereich des Katastrophenschutzes, bei Großveranstaltungen und für nwendungen der öffentlichen Sicherheit konzipiert. Immer wenn am Einsatzort und zwischen Einsatzort und Leitstelle breitbandige Konnektivität gefordert ist, lässt sich diese mit Hilfe des vikomobils schnell, effizient und ökonomisch bereitstellen.

Insbesondere wenn eine öffentliche Kommunikationsinfrastruktur nicht vorhanden, überlastet, nicht zuverlässig oder zerstört ist, kommen die Vorteile des vikomobils zum Tragen. Dies ist typischerweise bei Katastropheneinsätzen wie Großbränden, Hochwasser und Erdbeben der Fall. Überlastungen der öffentlichen Netze entstehen aber auch bei lokalen Großereignissen aus Sport und Kultur sowie bei Demonstrationen und Großlagen im Bereich der öffentlichen Sicherheit. Insbesondere bei letzteren wird die Videoerfassung der Lage und ggf. auch die Identifikation von ggressoren immer wichtiger. ls weiterer nwendungsfall lässt sich die Überwachung kritischer Infrastrukturen nennen. Bei all diesen Szenaren hat das vikomobil einen weiteren großen operativen Vorteil: es ist durch die integrierte Brennstoffzelle der SFC Energy G über mehrere Tage energieautark zu betreiben, ohne Lärm und schädliche bgase zu erzeugen. Dadurch stört das vikomobil niemanden und es bleibt, falls nötig, unauffällig. Für die meisten Einsätze sollte die Laufzeit genügen, durch den ustausch der Methanol-Patronen kann diese verlängert werden. lternativ ist dadurch aber auch genügend Zeit vorhanden, eine andere Energiequelle zur externen Speisung bereitzustellen.

 

ls Zugfahrzeuge können PKWs mit nhängerkupplung eingesetzt werden, wodurch eine hohe Mobilität erreicht wird. Die Entscheidung, ob ein ELW eingesetzt werden muss oder nicht, kann entfallen, da das vikomobil praktisch immer mitgeführt werden kann, ohne zusätzliche Kosten zu verursachen. Im Gegensatz zu einem ELW kann es auch autark am Einsatzort belassen werden, sofern eine etwas längere Beobachtung einer Lagesituation vonnöten sein sollte. Durch den Vorhalt mehrerer vikomobile im regionalen Verantwortungsbereich der jeweiligen BOS wird eine hohe Einsatzflexibilität erreicht und gleichzeitig werden wichtige und teure andere Ressourcen nicht gebunden.

 

Durch intelligente STCOM-Tarifmodelle kommen auch Organisationen mit weniger Budget in den Genuss von STCOM-Konnektivität. Der IBG-Teleport stellt entsprechende Modelle bereit.

 

Die breitbandige d-Hoc Vernetzung am Einsatzort mit einem MNET System wird immer wichtiger, sei es zur Videoübertragung oder um den Einsatzkräften Zugang zu zentralen Datenbanken zu ermöglichen. Bei den BOS ist dafür das bisher von der IBG hergestellte HiMoNN-System der VITES GmbH bekannt und gut etabliert. Das im vikomobil integrierte HiMoNN-System etabliert mit zusätzlichen mobilen HiMoNN-Knoten eine großflächige breitbandige nbindung der Einsatzkräfte in der Einsatzregion und erlaubt die Echtzeit-Videoübertragung von verschiedenen Punkten des Einsatzgebietes über das vikomobil zur Leitstelle. ls Backbone zum öffentlichen Netz bzw. als Weitverkehrsverbindung kann LTE oder STCOM genutzt werden, beides ist integriert. Durch die Montage der ntennen am 8 m hohen Teleskopmast von GEROH wird eine hohe Reichweite für alle eingesetzten terrestrischen Funkverbindungen erreicht.

Download Flyer vikomobil

vikomobil Einsatz

vikomobil Einsatz

Technik

Partner/Kontakt

Impressum & Datenschutz